Um-Wertung

Norbert Heckelei


Simulierte Demokratie

Band 1:
Wer beherrscht die Politik?
Bürger oder Politiker?

Die Geschichte des westlichen Parlamentarismus ist von Beginn an auch eine Geschichte der Volksverachtung von Seiten der immer schon herrschenden wirtschaftlichen und politischen Eliten. Die Analyse einer sogenannten Demokratie, die ihren eigenen politischen wie menschenrechtlichen Ansprüchen zu keinem Zeitpunkt genügte, zentriert sich auf die aktuelle Situation in Deutschland und Europa, wird aber durch zahlreiche Exkurse in die Frühgeschichte der parlamentarischen Demokratie in Europa und ihre Entwicklung in den USA perspektivisch ergänzt.

Gerade in Zeiten einer latenten Banken- und Finanzkrise, einer anhaltenden Krise der Europäischen Union und einer sich radikal gebärdenden rechtspopulistischen Strömung in der gesamten westlichen Welt wird deutlich, wie wenig das Volk im Sinne des Wortes tatsächlich herrscht. Wie sehr und in welcher Form Demokratie seit eh und je nur simuliert wird und wie vehement die herrschenden Eliten in Wirtschaft, Politik und Medien auch daran festhalten, dass unser Volk eben zu dumm sei, um das Sagen zu haben.

Dieser Verachtung des Volkes durch seine Herrscher widerspricht der Autor der bisher erschienen zwei Bände: Wir brauchen keinen nur halb aufgeklärten autoritären Staat westlicher Prägung, der sich dem Kapitalmarkt unterordnet und sein Volk in Schach hält, wir brauchen mehr denn je reale Mitgestaltung vieler gesellschaftlicher Prozesse durch möglichst viele engagierte Bürger.

Der Souverän ist gefragt, aber auch der Souverän versagt. Unser grenzenloser Konsumismus und unser gemeinschaftliches Versagen als Bürger und Politiker bei der demokratischen Gestaltung von Erziehung, Bildung, Ökonomie, Medien wie Politik beflügelt diejenigen, die Angst und Dummheit schüren, während sie globale Ausbeutung und Fremdbestimmung fördern.

Nöthen im August 2016

Band 1: ISBN 9783743114821     Preis 16,80 Euro
Taschenbuch 558 Seiten

Als Print im lokalen Buchhandel sofort bestellbar,
dort
auch als E-Book oder bei www.xinxii.de

Band 2:
Wie gestalten Machteliten unsere Gesellschaft?

Am Ende des Tages gibt es mehr Getriebene
& Beherrschte als Herrscher in unserer sogenannten parlamentarischen Demokratie, die viel eher autoritär
kapitalistisch als demokratisch strukturiert ist.
Zugleich wird ein weitgehend
ohnmächtig agierendes Parlament von Bürgern toleriert, die sich mit dem vermeintlich Unvermeidlichen ihrer weitgehenden Bedeutungs-losigkeit  - trotz gegenteiliger Beteuerungen durch die politische Elite
abgefunden zu haben scheinen.

In unserer Gemeinschaft von
Kapitalverzinsung Getriebenen und der durch Selbst- wie Fremd-ausbeutung Beherrschten sind zwar relativ mächtige Eliten und ökonomisch Privilegierte auszumachen, sie als Schuldige oder Alleinverant-wortliche zu bezeichnen geht aber an den Tatsachen vorbei,  weil wir alle mal mehr und mal weniger Kollaborateure des Systems sind,  welches wir vorgefunden haben und täglich durch unsere Arbeit und unseren Konsum befeuern. Wir im Westen sind vor allem auch Nutznießer der ökonomischen Strukturen, die wir mit geschaffen haben. Es stellt sich nach der Lektüre der ersten beiden Bände die Frage, ob und wie wir  ernsthaft bereit sind, an deren Transformation mitzuarbeiten. Diese Frage  ist allerdings einem noch nicht veröffentlichten dritten Band vorbehalten.

Nöthen im August 2016

Band 2: ISBN 9783743115743 Preis 17,20 Euro
Taschenbuch 561 Seiten

Als Print im lokalen Buchhandel sofort bestellbar,
dort
auch als E-Book oder bei www.xinxii.de

 

Inhaltsangabe

Bisher erschienen in der Printausgabe
des Buches zwei Bände:


Band 1: Wer beherrscht die Politik: Bürger oder Politiker?

Band 2: Wie gestalten Machteliten unsere Gesellschaft?

Band 1:
Wer beherrscht die Politik:
Bürger oder Politiker?
      


Vorwort  -  Warnung an den Leser

 

Einleitung


I. Unsere Demokratie –

aktuelle historische Bezüge


Denkanstöße und erste Antworten:

Herrschaft für oder durch das Volk?                    

Repräsentation als Anachronismus im 21.Jhd.?


Parlament als Schutzwall der Eliten
vor dem dummen Volk?

Verachtung der herrschenden Eliten
für die Bürger?
   

Parlament als Absicherung
von Macht & Eigentum?
  

Gleichheit und Freiheit nur für die Starken?               

Instrumentalisierung und Warencharakter
von Freiheit und Gleichheit?
                                   

Wir im Westen seit 250 Jahren
an der Spitze des historischen Fortschritts?
             

Weitere Kolonialisierung der Welt
im Geist der Überheblichkeit?                          

Neue alte Begründungsmuster
für Kriege im 21.Jahrhundert?
                               

Unsere westliche Lebensweise als
nachhaltige Entwicklungsperspektive?                   

Demokratie und Menschenrechte
als globaler Exportschlager?
                                   

Kampf gegen Kommunismus
und Terrorismus - als Ausdruck
einer Geschichte der Volksverachtung?


Westliche Kolonialisierung
der Welt im 21.Jahrhundert?

Politische Idylle im klassischen
Griechenland als Demokratie-Modell?
                                              
Dominanz der Output-Legitimation
als Ende der Demokratie?
                                                          



II.
Herrscht in den westlichen
Demokratien das Volk?
                                                 

Hat der Bürger eine Wahl?                                          


1.  
Inhaltslosigkeit der Wahl                                                

2.  
Kandidatenkür durch Parteien                                       

3.  
Vortäuschung von Opposition                                        

4.  
Entkoppelung von Wahlakt und Politik                         

5.  
Ignoranz gegenüber Problemen                                     

6.  
Demagogie der Begriffe                                                   

7.  
Strukturelle Bild- und Sprachgewalt                              

8.  
Sinkende Wahlbeteiligung                                             

9.  
Wahlbeteiligung nach Einkommen                                

10.
Staatsferne der Bildungseliten                                      

11.
Bildungsgefälle und Fachidiotie                                    

12.
Medien im Parteien- und Kapitalinteresse                   

13.
Die privilegierten Meinungsmacher                            

14.
Mediale Mythen und kapitalseitige Ideologie             

15.
Politische Ideologie der Leitmedien                            

16.
Populismus und Volksverachtung                                 

 

Zwischenfazit 1:  
Hat der Bürger eine Wahl?                                             

Die Gegenrede:
Demokratische Teilhabe
oder individualistischer Konsumismus?                        

 

Gestaltet der Politiker die Politik?                              

17. Repräsentieren Parteien ihre Wähler?                 

18. Politikproduktion ohne Politiker                           
        

19. Instrumentelle Beziehung zur  Demokratie           
       

20. Sachzwang statt Politik
   
                                              
21. Gemeinwohl oder Fraktionszwang                       
       

22. Parteidisziplin als Hörigkeit
                                  
       
23. Innerparteiliche Autokratie
 
                                         
24. Demokratie als Geheimdiplomatie                       
      

25. Vollzeitjob plus Nebentätigkeit mal Entsorgung  

26. Staat als Garant oder Eigentum der Parteien?    

27. Dominanz der Exekutive über die Legislative                


Zwischenfazit 2:  
Gestaltet der Politiker die Politik?                              

Die Gegenrede:

Dient die Entmachtung des Parlamentes
nicht dem Bürger?                                                            

 

Gestaltet die Exekutive die Politik?                           

28. Gestaltung oder Verwaltung     
                           
     
29. Kapitalstarker professioneller Lobbyismus

30. Struktur der Machteliten
  
                                            
31. Verdeckte Korruption
   
                                                 
32. Unterwerfung unter den Markt                                     

   

Zwischenfazit 3:  
Gestaltet die Exekutive die Politik?                            


Die Gegenrede:


Sind die Interessen des Marktes
und der Lobbyisten nicht die Interessen
der Bürger?
                                                                        

Anmerkungen Band 1                                                    

 

Band 2:
Wie gestalten Machteliten
unsere Gesellschaft?                        


III.
Die Struktur der westlichen Machteliten                


33. Dominanz der wirtschaftlichen Machtelite   

          

34. Die herrschende Machtelite der USA                    


35. Markt und Staat                                             


36. Entmachtung des Nationalstaats             


37. Die neue Weltordnung nach 1989                     


38. Ressourcenkriege und Kampf gegen den Terror 


39. Militarismus als stabilisierender Faktor?              


40. Widersprüche und Grenzen des US-Imperiums           


Zwischenfazit 4:  
Die Struktur der westlichen Machteliten
                  

Die Gegenrede:                             
Ist eine Elitenherrschaft nicht besser als
eine Volksherrschaft? Braucht der Westen
nicht eine Führungsnation?                                           

 

IV.
Herrschen und Beherrscht-Sein                             

Finanzmarkt statt Gemeinwohl                                         
Neo-Liberaler politischer Rationalismus                             
Die Illusion individueller Sicherung                                    
Rationalismus ohne Vernunft                                            
Risiko ohne Verantwortung                                                 
Freiheit ohne Vermögen                   

Konsum ohne Freiheit                                                         
Rechte ohne Gleichheit                                                        
Politik ohne Konflikt                                                             
Politik der Objektivierung                                                   
Subjektivierung des Erlebens            

Demokratie ohne Legitimation                                           
Demokratischer Despotismus                                             
Kapitalismus oder Demokratie                 

Demokratie in Europa                                                           
Ist Demokratie im Kapitalismus machbar?                       


Zwischenfazit 5:  
Herrschen und Beherrscht-Sein
                                   

 

V.
Ende oder Anfang aller Hoffnung?                        



Nachwort                                                                      Anmerkungen Band 2                                                                                  Literaturverzeichnis Band 1 und 2   


_____________________________________

Band 1: ISBN 9783743114821 Preis 16,80 Euro
Taschenbuch 558 Seiten

Band 2: ISBN 9783743115743 Preis 17,20 Euro

Taschenbuch 561 Seiten

Als Print im lokalen Buchhandel sofort bestellbar,
dort
auch als E-Book oder bei www.xinxii.de
_________________________________________

                           

Band 1:
Wer beherrscht
die Politik?
Bürger oder Politiker?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Band 2:
Wie gestalten machteliten unsere Gesellschaft?